Chronik der Jugendfeuerwehr Leveste

1966 wurde von der Feuerwehrführung unter der Leitung des Gemeindebrandmeister Otto Haller die Jugendfeuerwehr gegründet: 14 Jugendliche traten in die JF ein. Von diesen Gründungsmitgliedern sind auch heute noch einige Aktiv in der Feuerwehr tätig. Hans Hermann Feuerhahn zum Beispiel war bis Januar diesen Jahres Ortsbrandmeister.

Das Kommando bestellte seinerzeit als ersten Jugendwart Heinrich Lichte. Unter seiner Führung entwickelte sich eine Jugendgruppe, die nicht nur in der Gemeinde sondern auch im Umkreis als überdurchschnittlich beliebt galt. Durch die gute Ausbildung konnten schon nach kurzer Zeit erste Erfolge der neuen Truppe bekannt gegeben werden und die Leistungsspange als höchste Auszeichnung der deutschen Jugendfeuerwehr wurde an die ersten Mitglieder verliehen.

Im Januar 1972 wurde der Kamerad Heinrich Lichte zum Kreisjugendwart gewählt, wodurch es zu einem Wechsel in der Führung der Jugendfeuerwehr kam. Wilfried Stegen wurde neuer Jugendwart. Im Oktober 1972 wurde Kamerad Stegen infolge der Gebietsreform (Leveste gehörte jetzt zur Stadt Gehrden) zum ersten Stadtjugendfeuerwehrwart der Stadt Gehrden gewählt.

Wilfried Stegen führte die Jugendfeuerwehr bis Januar 1975 und wurde von Dieter Stahl abgelöst. Aus beruflichen Gründen gab er das Amt im August 1976 wieder ab. Zu seinem Nachfolger wurde der Kamerad Manfred Mötje gewählt, der dieses Amt heute noch inne hat. Das 10-jährige Bestehen wurde mit einem Zeltlager auf dem Levester Sportplatz mit allen Jugendfeuerwehren aus dem Stadtbereich Gehrden und einer Jugendgruppe des Jugendrotkreuz Syke/Tristingen (Grafschaft Hoya) gefeiert. Das 15-, 20- und 25-jährige Bestehen wurde mit einem Zeltfest zusammen mit dem Musikzug gefeiert. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums 1996 wurde eine Scheunenfete und ein Orientierungsmarsch durchgeführt.

1993 wurde die Jugendarbeit auf die Feuerwehr Redderse erweitert. Durch die Ausbildung der Kinder aus Redderse in der Jugendfeuerwehr Leveste ist es zu einer engen Zusammenarbeit beider Feuerwehren gekommen, die seitdem als Garant für den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Gehrden gelten.

1996 wurde die Jugendarbeit noch mehr voran getrieben. Man machte sich Gedanken wie man auch schon jüngere Kinder für die Feuerwehr gewinnen kann und so wurden die

Kleinlöschmeister (KLM) gegründet. In dieser Vorgruppe zur Jugendfeuerwehr können Kinder ab 7 Jahren spielerisch auf die Jugendfeuerwehr vorbereitet werden. Zum Anfang wurden wir für diese Idee belächelt – der Erfolg bestätigt uns aber seither, denn mittlerweile gibt es solche Gruppen mit den unterschiedlichsten Namen in ganz Niedersachsen.

Das 35-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr und das 5-jährige Bestehen der KLM wurde mit einem Zeltlager und einem Spiel ohne Grenzen auf dem Sportplatz gefeiert. Zu Gast waren alle Jugendfeuerwehren und Kleinlöschmeister-Gruppen  aus dem Stadtgebiet Gehrden und mehrere Mannschaften des TV Jahn Leveste. Der neu gegründete Förderverein unter der Leitung des Gründungsjugendwartes Heinrich Lichte hatte eine riesige Überraschung für die Jugendlichen: Es gab nicht nur Glückwünsche, sondern auch für die Ausbildung eine Pumpe mit allen dazu gehörigen Gerätschaften übergeben. Nach diesen tollen Tagen boomte es noch einmal richtig in der Jugendfeuerwehr, so dass wir das erste Mal seit der Gründung einen Aufnahmestopp ausrufen mussten – bei einem Mitgliederstand von 60 Kindern und Jugendlichen.

In diesem Jahr haben wir anlässlich des 40-jährigen Jubiläum schon eine erste Aktion durchgeführt. Wir waren fünf Tage im Euro-Disney-Paris. Es sollte zu diesem Jubiläum schon was besonderes sein. Zwei Tage erkundeten wir die verschiednen Attraktionen und hatten viel Spaß. Am vierten Tag besichtigten wir noch viele Sehenswürdigkeiten in Paris.

 

Homepage kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen